“Donzdorf verpasst Heimsieg”, NWZ, 06.12.2017

Lediglich das Donzdorfer Spitzendoppel Sitak/Schrag gewann, sowohl Danzer/Theiß als auch  Schröter/Binder verloren mit 1:3.

Es folgte eine 0:3-Niederlage von Danzer gegen Hegnachs Spitzenspieler Skorepa. Sitak zeigte Chudik beim mühelosen 3:0-Erfolg dessen Grenzen auf. Vom Glück begleitet besiegte Schrag Tsantekidis in der Verlängerung des fünften Satzes. Hegnachs Antwort folgte prompt und Schröter verlor nach fünf Sätzen gegen Papadopoulos. Unerwartet schwer hatte es Binder gegen Frosch, als auch er den Entscheidungssatz benötigte. Durch das 3:0 gegen Mohr brachte Theiß die TG erstmals mit 5:4 in Führung.

Im zweiten Einzeldurchgang hing Sitak lediglich im zweiten Satz etwas durch, siegte am Ende aber mühelos mit 3:1. Für Danzer war es einfach nicht sein Tag, als er auch im zweiten Einzel mit 0:3 verlor. Gegen Tsantekidis konnte Schröter lediglich den ersten Satz für sich entscheiden und musste sich seinem Gegner mit 1:3 beugen. Nach wechselnden Führungen zwischen Schrag und Papa­dopoulos hatte der Hegnacher am Ende das bessere Konzept und brachte sein Team erneut in Führung. Durch Theiß‘ 3:1-Erfolg und Binders Aufholjagd nach einem 0:2-Rückstand musste das Schlussdoppel entscheiden. Die Donzdorfer starteten  besser, doch das bislang ungeschlagene Doppel Skorepa/Chudik kam zurück und sicherte seiner Mannschaft das 8:8-Unentschieden. Durch diesen unerwarteten Punktverlust haben die Donzdorfer drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Staig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>